Seit der Inbetriebnahme hat sich eine Menge geändert. Immer wenn ich etwas zum Thema Software schreiben wollte, gab es ein Update und ich war erst einmal damit beschäftigt.  🙂

Mit dem HTPC wollten wir Geräte einsparen. Mit einem Gerät soll man TV schauen, TV aufnehmen, Blu-ray Disks abspielen, Musik hören, Fotos anschauen und Dateien zentral ablegen können. Das hat geklappt.

Hier nun der aktuelle Stand der eingesetzten Software:

Weiterlesen

Erster Erfahrungsbericht der verbauten Hardware.

Gehäuse: SilverStone Grandia GD07B

htpc01In Testberichten wurde immer wieder bemängelt, dass der Magnet für das Arretieren der Frontklappe nicht stark genug sei.

Wir hatten bisher keine Probleme mit der Frontklappe. Man hat zwar manchmal das Gefühl, dass die Klappe bei einem Windzug aufgeht, aber sie hält.

Bemängelt wurde auch, dass in der Anleitung Hinweise für den Einbau der SSD fehlen. Man müsse tricksen, um die SSD unterzubringen. Weiterlesen

Los geht es mit dem Gehäuse. Deckel ab und Einbaurahmen raus.

htpc01 htpc02

Im Gehäuse sind bereits Lüfter verbaut. Da der HTPC mit kleinstem Aufwand so leise wie möglich vor sich hin werkeln soll und die verbauten Lüfter nicht unbedingt zu den High End Lüftern gehören, habe ich mich im weiteren Verlauf entschlossen, sie auszubauen. Vorteil: Nun kann an der Seite viel mehr Abwärme raus aus dem Gehäuse. Eigentlich dürfte es keinen Hitzestau geben. Der Noctua mit seinen Lüftern sollte es eigentlich schaffen, für ausreichend Kühlung zu sorgen. So die Theorie. 🙂 Ob die Kiste dauerhaft einigermaßen kühl bleibt, muss man aber erst einmal für eine Weile beobachten. Weiterlesen

Die gesamte Hardware
Die gesamte Hardware

Lange habe ich recherchiert und meine Wunschkonfiguration immer wieder über den Haufen geworfen. Eigentlich ist es ja ganz einfach. Man kauft ein kleines billiges Gehäuse, Prozessor, Arbeitsspeicher, Festplatte und eine SAT-Karte. Fertig ist der HTPC. Nö. So einfach geht es dann doch nicht. Weiterlesen

HTPC, NAS oder HTNASPC?

Die Idee ist schon sehr sehr alt. Mir fehlte immer eine zentrale Ablage für alle Geräte, die sich so in einem Haushalt befinden. Für diese Anforderung wäre ein NAS genau das Richtige.

Was ist ein NAS? NAS steht für Network Attached Storage. Netzgebundener Speicher also.

Im Zeitalter von mp3, avi, mkv und Co reifte dann aber auch schnell der Wunsch, ein Wiedergabegerät (Player) für alles zu haben. Das ist das Einsatzgebiet eines HTPC.

Was ist ein HTPC? HTPC steht für Home Theater Personal Computer.

Diese Art Wohnzimmer PC kann Bluerayplayer, Sat Receiver und weitere Smart TV Helferlein ersetzen.

Wo ist also das Problem? Man kauft sich einfach ein NAS, 2 Geräte von Synology waren schon in der Auswahl, und einen kleinen Rechner dazu.

Jo. Wenn da nicht immer diese gähnende Leere beim Blick ins Portemonnaie wäre. Die Prioritäten mussten immer wieder anders gesetzt werden. Hier ein Werkstattbesuch, dort eine Kleinigkeit für den Haushalt. Das wird wohl jeder kennen.

Nun aber war es endlich soweit. Ein Teil vom Weihnachtsgeld wurde bei Seite gelegt. Die Heizkostenabrechnung brachte keine große „Überraschung“.  Somit war der Weg frei fürs Shopping.

Aber, das Budget war begrenzt. Ein NAS und ein Rechner passte nicht in den finanziellen Rahmen. Daher habe ich mich entschieden, ein Gerät für alles zu bauen.

Was daraus wurde, werde ich hier im Blog weiter dokumentieren.

Kurz nach der Veröffentlichung von Windows 8 habe ich meine Geräte mit dem neuen Betriebssystem versorgt. Ich gebe zu, dass der neue Startbildschirm mit den Kacheln sehr gewöhnungsbedürftig ist. Insbesondere wenn man keinen Touchscreen hat. Um mich aber an das neue System zu gewöhnen habe ich keine Änderungen wie Eingriff in die Registry oder Installation von irgendwelchen Erweiterungen vorgenommen, die das gewohnte Startmenü aus den vorherigen Versionen wieder herstellen. Ja ich wollte mich geißeln. Aber es war gut so. Mittlerweile habe ich mich an Windows 8 gewöhnt und finde es cool. Solange ich aber kein Gerät mit Touchscreen habe, benötige ich die Kacheln bzw. Apps nicht. Vielleicht legt mir ja der Weihnachtsmann ein Windows 8 Tablet unter den Weihnachstbaum. 🙂 Nun aber zum eigentlichen Thema. Weiterlesen

Unsere SLT-A65Wir beide mögen Digicams. Immer wenn sich eine Gelegenheit bietet, muss ein Schnappschuss her. Immer mal wieder kam die Idee hoch, sich eine digitale Spiegelreflexkamera zuzulegen. Dieser Gedanke wurde genauso schnell wieder beiseite geschoben. Warum? So eine Kamera kostet Geld und das nicht zu knapp. Vor unserem letzten Urlaub in Dänemark haben wir dann doch ein bißchen ernsthafter überlegt. Nach langer Recherche und viel Reden haben wir uns dann doch entschieden. Wir wollen eine digitale Spiegelreflex. Es sollte eine Sony SLT-A65VK SLR werden. Bestellt, geliefert und ausgepackt. Jippieee. Das ist wirklich ein nettes Stück Technik. Nun geht es erst einmal darum, diese Technik vernünftig zu bedienen. Das Standardobjektiv macht „nette“ Fotos, aber ich befürchte, dass demnächst das ein oder andere Objektiv in unseren Besitz übergehen wird. Dazu müssen wir aber noch einiges über Belichtung usw. lernen. Das wird spannend.