Los geht es mit dem Gehäuse. Deckel ab und Einbaurahmen raus.

htpc01 htpc02

Im Gehäuse sind bereits Lüfter verbaut. Da der HTPC mit kleinstem Aufwand so leise wie möglich vor sich hin werkeln soll und die verbauten Lüfter nicht unbedingt zu den High End Lüftern gehören, habe ich mich im weiteren Verlauf entschlossen, sie auszubauen. Vorteil: Nun kann an der Seite viel mehr Abwärme raus aus dem Gehäuse. Eigentlich dürfte es keinen Hitzestau geben. Der Noctua mit seinen Lüftern sollte es eigentlich schaffen, für ausreichend Kühlung zu sorgen. So die Theorie. 🙂 Ob die Kiste dauerhaft einigermaßen kühl bleibt, muss man aber erst einmal für eine Weile beobachten.

Nun das Netzteil.

htpc03

Blende für das Motherboard und Halterung für den Kühler werden angebracht.

htpc04 htpc05 htpc06

 

 

 

 

 

Kabel werden verbunden

htpc07

 

 

 

 

 

Prozessor wird gesteckt.

htpc08

 

 

 

 

 

Festplatten und Blueraylaufwerk kommen an ihren Platz.

htpc09

 

 

 

 

 

Arbeitsspeicher und Kühler werden verbaut. Einbaurahmen rein.

htpc10

 

 

 

 

 

Nun wird noch die Sat-Karte gesteckt und alle Kabel verbunden und verstaut. Deckel drauf. Fertig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*