Sven Lauer und ichAuf dem Einheitsfest am 3. Oktober in Hannover habe ich mir mit einer Freundin den Auftritt von Jupiter Jones angesehen. Noch nicht ganz überzeugt von dem neuen Sänger Sven Lauer war ich vorerst skeptisch. Auch die ersten Lieder vom neuen Album haben mich noch nicht wirklich gefesselt. Mit jedem bekannten Song hat mich die Band inklusive des neuen Sängers aber doch immer ein Stückchen weiter überzeugen können, so dass ich am Ende doch hin und weg war. Wie die Teenies haben wir nach dem Auftritt versucht, einen Blick hinter die Bühne zu erhaschen. Und dann ganz zufällig läuft die Band hinter dem Bühnengelände herum und lässt uns Fotos schießen und verteilt Autogramme. Sehr sympathisch! Leider keine gute Kamera dabei gehabt…

Düsseldorf 07.06.2014

Nachdem unser Auto kurz vorm Konzert von unserer Werkstatt aufgrund defekter Radlager für nicht reisetauglich befunden wurde, haben wir uns bei über 30°C im nichtklimatisierten Zweitwagen auf die dreistündige Reise nach Düsseldorf gemacht. Am späten Mittag haben wir uns im Hotel „Haus Fabry“ in Hilden einquartiert und sind nach kurzer Erfrischungspause weiter zur Esprit Arena gefahren.

Vor der Esprit Arena

In der Esprit Arena Düsseldorf

Unsere Sitzplätze auf der Südtribüne lagen direkt gegenüber der Bühne. Bis 21.00 Uhr mussten wir uns noch die Zeit vertreiben. Aber dann ging es endlich los, und zwar sehr beeindruckend… Weiterlesen

RobbieSchwärm…. sabber… seufz – war das toll!!

Mit meiner besten Freundin habe ich mich am 27. Juli vormittags mit dem Auto auf nach Hannover zur HDI-Arena gemacht. Karten hatten wir für den Stehplatz Innenraum – wir wollten ja so nah wie möglich ran. Wir waren ca. um 12.30 Uhr da – und damit waren wir unter den ersten 4000 Gästen. So konnten wir uns das „Robbie-Williams-Super-Fan-Armband“ ergattern und sicherten uns damit schon mal Plätze direkt an der ersten Absperrung vor der Bühne. RobbieSuperFanArmbandUm 15.00 Uhr war Einlass und wir tigerten ganz gemütlich – erst mal zum Klo 🙂 – ist ja klar. Anschließend haben wir Plätze in der dritten Reihe vor der Bühne bekommen. An dem Tag was es wirklich sehr warm – knapp über 30°C. Im Stadion gab es vor der Bühne definitiv kein schattiges Plätzchen. Und wir mussten bis 21.00 Uhr dort ausharren, wenn wir unsere super Plätze nicht aufgeben wollten. Aber – obwohl die Regenwahrscheinlichkeit nur bei einem Prozent lag (das hatten wir vorher regelmäßig abgecheckt, um die Entscheidung Regenjacke ja oder nein fällen zu können) gab es ein Unwetter von der besten Sorte. Wir hatten natürlich keine Regenjacken dabei. Die Abkühlung kam aber wirklich wie gerufen. Es gab ein heftiges Gewitter und es regnete wie aus Eimern. Wir waren total begeistert und hatten Spaß, während die Leute um uns herum immer weniger wurden. Weiterlesen

2008 fand das erste Uelzen Open R statt.  Von Anfang an dabei rockten meine Schwester und ich zu den Ärzten (…aus Berliiiin!), Mando Diao und den Sportfreunden Stiller.

Nach diesem Festival war klar, ab jetzt sind wir Stammgäste hier.

2009 gings also wieder los, diesmal mit Silbermond, Jan Delay ,Amy McDonald, Selig, Samy Deluxe und Felix Deluxe.
Dieses Jahr kam erst die süß-rockige Vorgruppe Kellerchaos, dann gings weiter mit Mamas Gun, Eisblume, Doll & the Kicks, Stanfour, Culcha Candela, Ich und Ich + Fanta4

Wer Culcha mag und sie noch nicht life erlebt hat, sollte das unbedingt nachholen – das war echt „HAMMER“.

Karten im Vorverkauf kosten immer so zwischen 30,- bis 40,- Euro.